Anwartschaft für Polizisten

vom unabhängigen POLIZEI-Versicherungsmakler

Anwartschaft für Polizisten

Polizeianwärter und Polizeibeamte mit Heilfürsorge sollten zusätzlich zur Pflegepflichtversicherung eine Anwartschaft(sversicherung) abschließen.

In der Privaten Krankenversicherung (dazu zählen üblicherweise auch Beihilfetarife) werden bei Antragstellung Gesundheitsfragen gestellt. Je nachdem, wie diese ausfallen kann eine Krankenversicherung den Antrag annehmen, Risikozuschläge verlangen, aber den Antrag auch ablehnen.

Die Anwartschaft ist das vertragliche Recht, dass man nicht wegen den Gesundheitsfragen bzw. Vorerkrankungen abgelehnt werden kann.

Gerne erstelle ich Ihnen ein kostenloses Angebot!

Polizeibeamte, die über Ihren Dienstherrn mit der (Freien) Heilfürsorge krankenversichert sind, genießen diesen umfassenden Schutz nur während ihrer aktiven Dienstzeit. Sobald Sie aus dem aktiven Dienst auscheiden und in den Ruhestand versetzt werden ändert sich der Anspruch von Heilfürsorge in Anspruch auf Beihilfe. Während die Heilfürsorge eine vollständige Krankenversicherung ist, ist die Beihilfe eine Bezuschussung des Dienstherrn zur Krankenversicherung. Den Rest muss man über einen Beihilfe-Tarif bei einer Versicherung versichern (Versicherungspflicht).

Deshalb benötigen Polizeibeamte mit Heilfürsorgeanspruch eine Anwartschaft.

Gerne erstelle ich Ihnen ein kostenloses Angebot!

Die (Kleine) Anwartschaft sichert dem Polizeibeamten zu, dass er bei Eintritt in den Ruhestand einen Beihilfe-Tarif erhält, OHNE dass eine Gesundheitsprüfung durchgeführt wird. Dadurch kann die Versicherung den Beihilfe-Tarif für den Polizisten weder ablehnen, noch einen Risikozuschlag verlangen.

Gerne erstelle ich Ihnen ein kostenloses Angebot!

Hier gibt es zwei verbreitete Varianten, wie Versicherungsgesellschaften die Beiträge berechnen:

  1. Bei der ersten Variante wird durch die Versicherung ein pauschaler Beitrag festgelegt und man hat dann mit der Anwartschaft automatisch eine Option auf den Abschluss der dann jeweils gültigen Beihilfe-Tarife (z. B. Anwartschaft bei der Bayerischen Beamtenkrankenkasse oder der DBV mit jeweils 1 € mtl. für die Kleine Anwartschaft).
  2. Bei der 2. Variante sucht man sich im Grunde bereits bei Abschluss die Tarife aus, die man dann nachher im Ruhestand aktivieren möchte und zahlt dann einen prozentualen Beitrag, der sich aus dem gewählten Tarif ergibt (z. B. Anwartschaft bei der Signal mit 5 % aus dem regulären Beitrag).

Gerne erstelle ich Ihnen ein kostenloses Angebot!

Immer wieder melden sich bei mir Polizeianwärter, dass sie jetzt schnell eine Pflegepflichtversicherung und eine Anwartschaft benötigen würden, da die Einstellung in den nächsten Tagen erfolgt. Lassen Sie sich hier nicht in Stress versetzen und Unsinn erzählen.

Eine Anwartschaft kann zu jedem Zeitpunkt abgeschlossen werden (vorausgesetzt, dass man keine gesundheitlichen Probleme hat)! Einige Versicherungsunternehmen bieten an, dass Polizeianwärter innerhalb der ersten drei Monate für den Abschluss einer Kleinen Anwartschaft keine oder vereinfachte Gesundheitsfragen ausfüllen müssen. Deshalb ist es grundsätzlich sehr empfehlenswert eine Anwartschaft innerhalb der ersten drei Monate nach Dienstbeginn abzuschließen.

Gerne erstelle ich Ihnen ein kostenloses Angebot!

Bei der Anwartschaft für Polizisten werden oft gravierende Fehler gemacht. Warum eigentlich?

  1. Anwartschaften, gerade Kleine Anwartschaften, sind verhältnismäßig günstig und werden deshalb „als nicht so wichtig“ empfunden.
  2. Das Thema Anwartschaft ist kompliziert.
  3. Viele Polizeianwärter sind im Rahmen der Einstellung durch viele andere Eindrücken „geflasht“ und sind mit anderen Dingen beschäftigt.
  4. Versicherungsvermittler bekommen für eine Kleine Anwartschaft kaum Provision, weshalb sich eine umfangreiche Aufklärung und Beratung für einen Versicherungsvermittler „nicht lohnt“.
  5. Die meisten Versicherungsvermittler kennen sich mit dem Thema nicht aus.
  6. Versicherungsvertreter können nur die eigenen Produkte anbieten.

Leider sind die ansonsten sehr guten und wichtigen Gewerkschaften, die einem bei allen Fragen rund um den Dienst weiterhelfen, im Bereich Anwartschaft für Polizisten nicht objektiv und empfehlen den Abschluss bei dem eigenen Kooperationspartner.

Gerne erstelle ich Ihnen kostenlos ein Angebot!

Grundsätzlich ist die Mitgliedschaft in einer der drei Polizei-Gewerkschaften DPolG (Deutsche Polizei-Gewerkschaft), GdP (Gewerkschaft der Polizei) oder bdk (Bund Deutscher Kriminalbeamter) sehr empfehlenswert. Für Polizisten auf Widerruf (Polizeianwärter) und Polizisten auf Probe kommt der bdk jedoch in der Regel nicht in Betracht, da die Zugehörigkeit zur Kriminalpolizei Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist.

DPolG – Deutsche Polizeigewerkschaft

Die DPolG gehört dem Deutschen Beamtenbund an und kooperiert im Bereich der Krankenversicherung mit der DBV (Axa-Konzern), in einzelnen Bundesländern zusätzlich auch mit der Debeka.

Bei der Kleinen Anwartschaft beträgt der Beitragsvorteil durch eine Mitgliedschaft in der DPolG bei der DBV wenige Cent. Allerdings kann jeder bei der DBV auch eine Kleine Anwartschaft für 1 € monatlich abschließen (unabhängig von einer Gewerkschaftszugehörigkeit). Die DBV bietet innerhalb der ersten drei Monate ab Einstellung eine vereinfachte Gesundheitsprüfung. Eine 1 €-Anwartschaft gibt es auch bei der Debeka.

Fazit:

Einen wirklichen Vorteil (preislich oder leistungsmäßig) hat man als DPolG-Mitglied bei der Auswahl einer Anwartschaft und Pflegepflicht nicht.

GdP – Gewerkschaft der Polizei

Bei der Kleinen Anwartschaft hat die GdP mit der Signal einen echten Mehrwert für die Mitglieder geschaffen. Bei der Signal kostet die Kleine Anwartschaft, je nach Eintrittsalter und Dienstherr, ca. 1 – 8 € mtl.. GdP-Mitglieder wiederum erhalten die Kleine Anwartschaft bei der Signal während der Dauer der Ausbildung kostenlos und die Beantragung des Tarifs erfolgt mit vereinfachter Gesundheitsprüfung (innerhalb von 3 Monaten ab Einstellung). Dies ist ein einzigartiges Angebot auf dem deutschen Versicherungsmarkt. Wichtig ist nur, dass man 1. nicht aus der GdP austritt und 2. rechtzeitig zum Ende der Ausbildung die Umstellung auf die „normale“ Kleine Anwartschaft beantragt.

Fazit:

Die GdP hat mit der kostenlosen Kleinen Anwartschaft für seine Mitglieder einen echten Mehrwert geschaffen. Leider muss der Versicherungsnehmer selber darauf achten seine Anwartschaft mit Ausbildungsende rechtzeitig umzustellen, um nicht den Versicherungsschutz zu verlieren.

Anwartschaften über Gewerkschaften

Die DBV (so wie die Debeka) und die Signal sind sehr gute und renommierte Krankenversicherungen, welche gute Tarife für Polizisten anbieten. Diese Tarife, inklusive der Gewerkschaftsrabatte, können Sie natürlich auch bei mir erhalten (außer der Debeka).

Gerne erstelle ich Ihnen ein kostenloses Angebot!

Jetzt kostenloses Angebot für eine Anwartschaft für Polizisten anfordern.

„Als ehemaliger Polizeibeamter und langjähriger Versicherungsmakler weiß ich genau, worauf bei einer Anwartschaft für Polizisten zu achten ist und welche Versicherungen Polizisten tatsächlich benötigen.“

Werner Offermann

Cookie Consent mit Real Cookie Banner